Land & Leute Andalusien

Land & Leute AndalusienDie meisten Einwohner Andalusiens haben sich weniger auf den spanischen Inseln wie Teneriffa angesiedelt, in den Hauptstädten der Provinzen Almeria, Cordoba, Cadiz, Granada, Huelva, Jaen, Málaga und Sevilla dagegen um so mehr.

Durch die rasche Modernisierung folgte die Aussiedlung aus den Dörfern in die Städte wie z.B. Malaga für viele Familien. Ein Merkmal der neuen Lebensart der Menschen ist die Geburtenrate, die drastisch zurückgegangen ist. Allerdings muss man dazusagen, dass sich die Erwerbstätigkeitsrate bei Frauen deutlich erhöht hat und die Ausbildungsqualität auch deutlich besser geworden ist. Das wiederum wirkt sich einerseits positiv aus auf die Wirtschaft in Spanien. Da die Zahl der Arbeitslosen deutlich weniger geworden ist.

Die Einnahmen des Landes Andalusiens stammen hauptsächlich aus dem Tourismus, von Hotels, Flügen und Ferienwohnungen aber auch aus der Landwirtschaft. Größtenteils werden Baumwolle, Oliven, Getreide, Gemüse, Früchte und Wein angebaut und exportiert. Aber auch Viehzucht in den Mittelgebirgen, ist eine der Einnahmequellen vieler Landwirte. Die andalusische Industrie ist auch sehr wichtig für das Land. Gewinnbringend ist hier der Berg- und Schiffsbau, sowie die Verarbeitung von Fischkonserven, Wein, Zucken und Olivenöl. Ob Mallorca, Costa Brava oder Andalusien: Rundreisen Spanien ermöglichen es, ganz verschiedene Regionen des Landes zu bereisen. Ferienhäuser auf der spanischen Insel Teneriffa jetzt online buchen.